Sad Satan - Ein "Spiel" das für kontroversen sorgt

20.03.2016 23:45

Schon etliche verschiedene Themen wurden in Videospielen behandelt, von ganz normalen bis hin zu kontroversen. Man erinnere sich z.b was 2003 "Manhunt" für Diskussionen auslöste (Manhunt behandelte damals die Thematik von Snuff-Filmen), oder auch das noch etwas ältere "Postal". (Oder auch nur schon GTA) Doch eines hatten alle Spiele gemein, sie wurden (fast) alle von bekannten Spiele-Schmieden entwickelt.  Nicht so bei neusten "Aufreger", hier fragt man sich noch immer wer überhaupt der Macher/die Macher ist/sind. Die Rede ist von "Sad Satan", ein FPS Horror-Game im Slenderman Style das schon für viele Lebhafte Diskussionen sorgte, das aber nicht zu Unrecht. Was unter anderem auch daran liegt dass das Spiel ausschließlich über das Deep-Net erhältlich war. Genau, war. Denn auch wenn es noch hier und da noch Dowload-Links zu finden gibt ist das Spiel angeblich Spurlos aus`m Dark-Net verschwunden. Was das ganze auch noch etwas Mysteriöser macht ist das niemand wirklich weiss wer genau dieses Spiel entwickelt hat, und warum Er/Sie sich nicht zu Erkennen gibt.  Wie auch immer, zumindest nach dem man das ganze Spiel gesehen oder gespielt hat muss man sich doch fragen; Ist es lediglich ein kontroverses Spiel, ein Teil eines Projektes oder gar ein "Kunstwerk"? Ist es vielleicht auch nur der Versuch eines YouTubers auf Aufmerksamkeit ? Oder verarbeitet hier gar jemand seine persönliche Vergangenheit in Form eines Videospiels. Immerhin ein Titel der durchaus an vielen Stellen einen gewissen Gruselfaktor hat, abgesehen von der im Spiel thematisierten Thematik, die mehr als kontrovers und eigentlich der grösste Grusel im Spiel ist. Wie gesagt, schon etlich Themen wurden in Spielen Thematisiert die heftige Diskussionen auslösten, von da her gesehen übertrift (leider nicht nur im Positiven Sinne) dieses Spiel alles. Denn was im Laufe des Spiel immer klarer wird, das Thema ist hier behandelt auch Missbrauch. Nein, das heißt nicht das Spiel ist eine Art Kinderporno oder ähnliches ist, das überhaupt nicht. Wie gesagt, im Prinzip ist es ein "Normales" Horror Spiel in der Ich-Perspektive, normal bis auf die Thematik. (Was die Spielfigur sonst angeht wird nichts Preisgegeben)  Es gibt auch weder direkte Gewalt gegen Kinder noch werden irgendwelche Pornografischen oder Erotischen Inhalte gezeigt. Eigentlich wird nichts Explizit gezeigt, was einem dazu bringt seinen eigenen Gedanken zu machen. Von daher ist es im Prinzip ein Horror Spiel im Stile von Slenderman, Outcast ect. Ein Spiel das mehr Angst vor dem macht was man nicht sieht als vor dem was man sieht. Lange dunkle Gänge, Alptraumhafte Räume und verstörende Geräusche. Alles wirkt wie aus einem dunkeln Alptraum erschaffen. Mit dem Unterschied das dich hier keineinzelner Irrer jagt/verfolgt, sondern (ab und an) die verzehrten und verstörten Abbilder/Seelen von Kinder, und eben die Thematik. Das Spiel selbst verzichtet auf eine direkte Erzähl-weise und gibt die "Handlung" und vorallem Thematik nur durch Einblendungen von Bilder, Tonschnipsel und Notes/Skripts bekannt. Diese Schnipsel ect. sind es auch die das ganze Spiel noch etwas kontroverser machen. Das hört man zum beispiel die Fanatischen Reden von Charles Manson, sieht Fotos von verurteilten Vergewaltigern und erhält Skript-Schnitzel mit Sätzen wie "Sad people Dies" und "I can track you" (und auch heftigeres). Was man also in den knapp 60min die das Spiel geht erlebt ist durchaus durchwaschen. Sieht man mal von der Thematik ab und konzentriert sich auf den rein Spielerischen Aspekt dann bleibt ein sehr vertörendes aber durchaus interessantes Horror-Game das versucht aus einem Minimum alles herraus zu holen.

Nun, ist es überhaupt noch ein Videospiel im "herkömmlichen" Sinne? Ein klares JA, denn ein Videospiel definiert sich nicht über die Thematik, Qualität oder Moralische wie Ethische Korrektheit. "Ein Buch das einem Abstösst bleibt dennoch ein Buch" Und wo die Grenzen zu künstlerischen Freiheit liegen ist ja so ne Sache. Was wohl der Ansporn des Entwicklers war bleibt nur zu spekulieren. Wollte er nur Aufmerksamkeit, Spielen vielleicht persönliche Erlebnisse hier mit oder gehört es zu einen zugegeben kontroversen Projekt, wer weiß. Einige gehen auch davon aus das der Macher des Spiels damit die Machenschaften im Deep-Web anprangern will, es deswegen auch nur dort veröffentlichte. Doch vielleicht auch hat/hatte es überhaupt keinen bestimmten Grund, vielleicht wusste er das ein solches Game gute Chancen hat aus dem normalen Web schnell zu verschwinden, es deswegen nur im Deep-Net veröffentlichte.

www.gamespilot.de/news/sad-satan-das-erste-horrorspiel-aus-dem-deep-web-153239.

www.youtube.com/watch?v=fsVTPwxaXEA